Hey, ich habe eine neue Zeitung, die ich nicht mögen darf! Die Neue Rheinische zeitung, ein Webmagazin in Marxscher Tradition. Wo die Autoren ohne Bezahlung arbeiten, sich also vermutlich genauso gern über Herzensangelegenheiten ereifern wie meinereiner in diesem Blog. Diesmal geht es mal wieder gegen “Killerspiele”.

Ein Student entwickelt im Laufe eines Jahres für die Uni ein Spiel. Es heißt 1378 (km), ist ein Ego-Shooter bei dem man entweder DDR-Flüchtling oder Grenzer ist. Die Flüchtlinge versuchen die Mauer zu überwinden. Der Grenzer will das verhindern. Erreichen will der Student damit, dass sich Jugendliche mit der Mauergeschichte auseinandersetzen.

Anlässlich des neuen Semesters haben wir ein klein wenig die Werbetrommel für Campus TV gerührt. Dafür hab ich das folgende Plakat entworfen, was wohl ziemlich gut ankommt, soweit ich das mitbekommen habe. Also: Angucken und/oder mitmachen!

Es ist vollbracht. Wochen von Stress, Selbstzweifel und schlichtem Wahnsinn neigen sich dem Ende zu. Am Montag wird abgegeben und wenn die beiden gebundenen Exemplare der Arbeit nicht vorher irgendwie herunterfallen, zerreißen oder explodieren war es das dann. Zumindest für 6 Wochen bis die Verteidigung ansteht. 58 Seiten sind es geworden. Zu einem einzigen Film,

Weiterlesen…

So, die 10. Sendung Campus TV der Uni Magdeburg ist raus, diesmal mit meiner Mitarbeit an 3 Beiträgen. Bei keiner Sendung zuvor haben so wenige so viel geleistet, angucken! Pro.

Abgabepanik…braucht man das zum Leben? Negative Gefühle um sich bedeutsam zu erscheinen? Wieso macht man so vieles gern auf den letzten Drücker um dann völlig aufgelöst in kurzer Zeit emotionale Drehzahlen im roten Bereich zu fahren? Da lässt man sich so treiben, es ist ja noch Zeit, ein Jahr, ein paar Monate, ein paar Wochen…und

Weiterlesen…

Kurz und treffend: Prof. Johannes Fromme von der Otto-von-Guericke-Universität hat der dpa seine Meinung zum Thema Gewalt und Computerspiele erläutert. Sehr lesenswert. Edit: Und noch ein sehr guter Artikel in der Netzeitung, der einige Kontra-Killerspiel-Argumente aufgreift. Pro.