Moosbett

Ein Blog von Tom Hartig

Kategorie

Internet

Bundesgerichtshof urteilt: Google muss rufschädigende Suchvorschläge entfernen

Nun ist es also da, das Urteil: Sobald Google Kenntnis erhält, dass einer seiner automatisch generierten Suchvorschläge rufschädigend wirkt, muss es diesen entfernen.

LET’S TALK ABOUT SEX ism, aber sachlich

Es gibt Themen, da gehen die Chancen einer sachlichen, unaufgeregten Diskussionen gegen Null. Zu beobachten ist das wiedereinmal in der medial fast noch aktuellen, jüngst aufgewärmten Diskussion um Sexismus gegenüber Frauen in Deutschland.

ACTA und der ganze Rest

Das freie Verbreiten digitaler Güter ist nicht ohne eine massive Einschränkung der Bürgerrechte zu verhindern. Wenn man das nicht will, muss man den Zustand der freien Verbreitung akzeptieren.

Facebook erkennt Gesichter – So what?

Hilfe! Facebook(!) erkennt mein Gesicht!!11Elf. Das soziale Netzwerk hat jetzt auch in Deutschland die Funktion eingeführt, dass Freunde auf den eigenen Fotos erkannt und zur Markierung vorgeschlagen werden. Datenschützer zetern, wiedereinmal stehe die Privatsphäre jedes Einzelnen auf dem Spiel. Auf allen Kanälen gehen Anleitungen herum, wie man in
den eigenen Einstellungen ausschalten kann, dass man auf Fotos vorgeschlagen wird. Ich frage mich: DARÜBER regt ihr euch auf?

Copying Is Not Theft

Gute Laune, wichtige Botschaft. Will ich gar nicht viel mehr zu schreiben (ich schiebe eh gerade Arbeit vor mich her). Den genannten Unterschied sollten sich viele Leute in der Wirtschaft immer wieder bewusst machen. Die nicht mehr zeitgemäßen Urheberrechtgesetze werden ja zum Glück in letzter Zeit immer wieder in Frage gestellt.

Ein ♥ für Blogs – Ein Herz für Blogs

Ich liebe Blogs. Und das sage ich nicht nur, weil die Aktion Ein Herz für Blogs dazu aufruft, an der ich hiermit teilnehme. Oder auch nicht. Denn eigentlich galt es, genau gestern im eigenen Blog über Blogs zu informieren, die man selber gerne liest. Weil bei mir aber gestern offizieller Kopfschmerztag war, gibts die gleiche Aktion ohne Rahmung eben heute. I‘m such a rebel.

FHM geht vom Netz. Ins Zuckerbergnetz.

Da schreib ich noch vor kurzem zum Thema „Facebook statt Internet“ und nun das: Das Männermagazin FHM schaltet komplett seine Website ab und will ab sofort nur noch über Facebook kommunizieren. Interessante Fakten, Zitate und Meinungen dazu gibts auf dem Blog Social Media Optimization. Was kann man da tun, außer fassungslos mit dem Kopf zu schütteln?

Ihre Meinung wurde freigegeben.

Weil ich es gerade bei spielbar.de erlebe: Kommentarfunktionen, die eine Freigabe durch einen Moderator erfordern, sind großer Mist. Interessante Diskussionen, welche das Gemüt der Beteiligten im Moment erregen, werden durch mehr oder weniger lange Wartezeiten im Keim erstickt, weil sich niemand 3 Tage lang mit einem Thema befassen will, welches ohne eine Freigabesystem in 10-20 Minuten ausdiskutiert sein könnte.

© 2017 Moosbett — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑